Home / Day of Change /

Löffel biegen – geht das allein mit Gedankenkraft?

Löffel biegen im Seminar, Mentaltrainer Ewald Schober

Löffel biegen – geht das allein mit Gedankenkraft?

Leonie Walter

Leonie Walter ist PR-Beraterin und berät Unternehmen zu Marketing, Akquise und Kommunikation. Mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung befasst sie sich seit seit dem Jahr 2010. Was Leonie fasziniert in der Persönlichkeitsentwicklung: "Ich kann mein Leben selbst bestimmen. Immer und in jeder Hinsicht."

Zum Thema Löffel biegen findet man bei Google die unterschiedlichsten Einträge. So genannte Mentalisten verraten uralte „Zaubertricks“. Besonders Neunmalkluge empfehlen Brom, eine chemische Substanz, damit das Metall biegsamer wird. Andere behaupten, mit viel Muskelkraft könne man es schaffen! Und hin und wieder gibt es auch Stimmen, die behaupten, Löffel biegen wäre allein mit der Kraft der Gedanken möglich.

Meine Meinung: Alles Mumpitz! Oder anders herum: Natürlich funktioniert das alles wie oben beschrieben. Man kann Zaubertricks vorführen und hat dann einen verbogenen Löffel (und einen abgebrochenen zusätzlichen Stil, den man geschickt in der Hosentasche verschwinden lässt). Abrakadabra! Oder man wendet Gewalt an – geht auch! In Gedanken, also rein in der eigenen Vorstellung, kann man ebenfalls einen Löffel biegen – jedoch zeigt sich dann wahrscheinlich nichts an dem Löffel selbst. Nur das mit dem Brom müsste ich noch ausprobieren!

Löffel biegen nach mentaler Vorbereitung

Was definitiv funktioniert – das ist meine eigenen Erfahrung: Löffel selbst mit den Händen zu biegen und zwar nach mentaler Vorbereitung durch einen erfahrenen Trainer. Die Teilnehmer des Day of Change haben es bereits erfolgreich getan – teilweise mehrfach!

Im Rahmen der mentalen Vorbereitung biegt man den Löffel tatsächlich zunächst in Gedanken. Ich möchte nicht zu viel aus dem Seminar verraten, wie das genau abläuft. Aber so viel kann ich schreiben: Es gibt einen „Magic Moment“, da biegen plötzlich alle Menschen im Saal tatsächlich den echten Löffel aus Chromstahl – mit den eigenen Händen. Und sie biegen, biegen, biegen, biegen…. Einen kurzen Moment später ist der „Magic Moment“ wieder vorbei, und nichts tut sich mehr am jeweiligen Löffel.

Ich erinnere mich an die letzte Aktion im März 2016, bei der ich dabei war: Da haben es annähernd 100 Prozent der Teilnehmer geschafft, ihren Löffel zu verformen. Damals war ich schwer beeindruckt. Und ich war auch stolz auf mich, dass ich das nun auch einmal selbst tun und erleben durfte!

Im Vertrauen: Wie viele andere, die im Netz auf der Suche nach Hinweisen zum Thema Löffel biegen sind, hatte ich lange Zeit auch einen Zaubertrick vor Augen. Uri Geller lässt grüßen… Dass es tatsächlich so einfach klappt, hätte ich nicht gedacht!

Andererseits: Dass Materie dem Geist folgt, das hat die Quantenphysik schon lange bewiesen…

Bildnachweis: Markus Walter

Welche Gedanken hast Du zum Löffel biegen? Welche Erfahrungen hast Du schon damit gemacht? Schreib mir dazu gerne einen Kommentar, ich freue mich!

Share this article

Comments

  • Mai 15, 2016

    Ein guter, kurz und prägnanter Artikel zum Thema „Löffel biegen“.

    Mentale Vorbereitung ist hierzu der Schlüssel, wie alles im Leben durch die richtige mentale Einstellung gesteuert und bewerkstelligt werden kann.
    Aus eigener Erfahrung habe ich erlebt, was möglich ist, wenn ich mich mental auf eine Sache ausrichte und von deren Durchführbarkeit fest überzeugt und im Glauben bin, dass ich das kann.
    Dann wird der Ausspruch, Materie folgt dem Geist zur Tatsache.

    Herzlichst.
    Fritz Dominik

    • Mai 15, 2016

      Danke für Deinen Kommentar, lieber Fritz Dominik!
      Die feste Überzeugung, genau! Das ist das eine. Das zweite ist noch das Gefühl, in dem ich in diesem Moment der mentalen Vorbereitung bin.

      Liebe Grüße
      Leonie

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *