Home / Persönlichkeitsentwicklung /

Was wir von unseren Kindern und Enkelkindern lernen dürfen

Von Kindern lernen

Was wir von unseren Kindern und Enkelkindern lernen dürfen

Vor kurzem durfte ich einige Zeit allein mit meinem einjährigen Enkel verbringen – von dem kleinen Mann kann ich einiges lernen. Wir waren gemeinsam unterwegs. Auf einem Platz mit Bank und Springbrunnen und dort habe ich ihn einfach mal allein laufen lassen.

Was mich echt beeindruckt hat:

Er ist sofort nach dem Hinfallen immer wieder aufgestanden und einfach weiter gegangen. Wie oft jammern wir erst mal eine Runde und beklagen uns über die Stolpersteine.

Spaß am Leben – von Kindern lernen

Er hatte die ganze Zeit Spaß am Leben – er hat immerzu gelacht ohne Grund. Mit seinem Strahlen erobert er jedes Herz in Sekunden. Wir Erwachsenen kommunizieren immer weniger direkt miteinander und lachen dadurch auch immer weniger miteinander. Wir trauen uns gar nicht mehr zu strahlen. Es könnte ja unser Umfeld verunsichern.

Ständig hat Tim seine Komfortzone vergrößert. Kaum kannte er den Weg, hat er sich gleich wieder ein kleines Stück weiter gewagt. Wie oft haben wir es uns bequem gemacht in unserer Komfortzone – und am liebsten wollen wir da gar nicht mehr raus.

Ich habe ihn immer wieder an einem bestimmten Punkt zurückgeholt. Doch egal was passiert ist, er hat immer wieder einen neuen Anlauf genommen und hat keine Grenzen von außen akzeptiert. Wir denken oft: „Das bringt mich jetzt an meine Grenzen“ und geben schon nach dem zweiten oder dritten Versuch auf.

Mutig ist er seinen Weg gegangen ohne sich Gedanken darüber zu machen, was Andere von ihm denken. Wir begrenzen uns im Voraus und haben schon Selbstzweifel bevor wir angefangen haben.

Mein Enkel ist die ganze Zeit mit offenen Augen durch das Leben gegangen und hat ständig etwas Neues entdeckt. Wir nehmen seit Jahren den gleichen Weg und merken noch nicht einmal, wenn sich ein Verkehrszeichen ändert.

Leben im Hier und Jetzt

Er genießt in jeder Minute sein Leben im Hier und Jetzt und ist ein Meister der Gegenwärtigkeit. Wir haben Sorgen und Ängste und tun uns schwer das Heute zu genießen.

Lasst uns viel öfter wie die Kinder sein und bewusst unser Leben gestalten! Was ich gelernt habe: Kinder sind ganz tolle Lehrmeister. Wir sollten sie mit Spaß ernst nehmen.

Bildquelle: pixabay.com

Share this article

Comments

  • Februar 14, 2017

    Eine super Beobachtung, liebe Carmen. Kinder erweitern ihre Komfortzone jeden Tag und haben Spaß dabei. Wann haben wir Erwachsene das eigentlich verlernt?
    Liebe Grüße
    Leonie

    • Februar 14, 2017

      Wahrscheinlich als wir angefangen haben uns furchtbar wichtig zu nehmen …. ;-).

  • Februar 15, 2017

    Liebe Carmen, ich wünsche mir für Dich, dass Du weiterhin viele solche besonderen Momente erleben darfst, wundervollen Erkenntnisse gewinnst und mit uns teilst. So werden wir alle weiter wachsen und reifen. Alles Liebe Dir!

    • Februar 16, 2017

      Liebe Sonja, vielen Dank für Deine wundervollen Worte – genau so gemeinsam in Liebe weiter wachsen und reifen. LG Carmen

  • Februar 15, 2017

    Dieses Menschenkind ist getragen vom unerschütterlichen Vertrauen in das Leben und davon, dass alles gut ist. In dieses Vertrauen dürfen wir zurückfinden und wieder lernen, wie wir unsere Gefühle selbst gestalten können. Zum Glück für uns „Große“ gibt es die Kombinatorik, damit können wir das wieder lernen.

    Liebe Grüße

    Ursula

    • Februar 16, 2017

      Liebe Ursula, vielen Dank – möge unser gemeinsamer Weg uns jeder Tag weiter als je zuvor bringen. LG Carmen

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *