Innen und außen sind eins

by Britta Wisniewski
Comments are off for this post.

Von innen nach außen

Du hast Dich auf den Weg der Persönlichkeitsbildung gemacht – und es hat sich nichts verändert? Du hast den gleichen Job, die gleichen Freunde, das gleiche Auto und wohnst auch noch am gleichen Ort. Und die ersten Deiner Freunde fragen Dich: “Warum tust Du das eigentlich? Was bringt Dir das?“ Und selbst, wenn du innen in Dir weißt, dass sich viel verändert hat, Du beginnst zu zweifeln …

Ja, warum tust Du das eigentlich? Wenn sich doch eh nichts verändert! Entmutigt und demotiviert stöberst Du in alten Bildern aus der Zeit vor Deinem Besuch der Seminarreihe, der Aufstellung und des Unterbewusstseinsrefraimings – und auf einmal bleibst Du an einem Foto hängen. Dieses Foto zeigt Dich – an einem Tag in Deinem Leben, von dem Du noch ganz genau weißt, dass Du ihn bislang immer als „glücklich“ beschrieben hast. Wenn Du Dir die Person auf dem Bild jetzt jedoch anschaust, wird Dir klar, dass mit dieser Aussage irgendwas nicht stimmen kann!

Bilder sagen mehr als Worte!

Die Augen sind glanzlos, die Haut hat einen Grauschimmer und dafür, dass Du auf diesem Bild knappe 10 Jahre jünger bist, erschrecken Dich die Falten in Deinem Gesicht jetzt aber doch! Deine Haare liegen irgendwie und die Farbe ist irgendwas zwischen „lang schon nicht mehr nachgefärbt“ und „in Ehren ergraut“. Dass Du die Person auf diesem Foto bist, steht außer Frage aber … ist das wirklich nur innen sichtbar?

Hat sich wirklich nichts verändert? In den letzten Tagen und Wochen machte der Blick in den Spiegel doch richtig Spaß! Du hast Dir sogar neue Kosmetik gekauft, weil Du – im Gegensatz zu früher – morgens auf einmal sogar Zeit findest, Dich vor der Arbeit zu schminken. Und Dich über die Komplimente freust, die Dir – teilweise wildfremde Menschen – zu teil werden lassen.

Hat sich wirklich nichts verändert? Oder anders: Was genau müsste sich verändern, damit Deinen Kritikern klar wird, dass sich etwas verändert hat? Und hey: Wer genau lebt Dein Leben? Du? Oder die anderen?

„ Wie innen – so außen! “

lautet ein altes Sprichwort. Und wenn Du Dich auf den Weg der Persönlichkeitsbildung machst, kann es sein, dass es Dir so geht, wie mir. Dass Dir genau dieses Sprichwort begegnet! Und ich kann Dir aus der Erfahrung raten: Schau in diesem Moment mal sehr genau hin, Du wirst Dich wundern, WAS sich alles verändert hat, weit bevor DIE Parameter sich zu ändern beginnen, wegen denen Du Dich überhaupt auf den Weg gemacht hast!

Wenn Du genauer hinschaust, stellst Du nämlich fest, dass viele der Dinge, die Du beim Besuch der Seminare gelernt und anerkannt hast, auch schon von anderen Seiten gelehrt werden. Dass Du sie teilweise hunderte Male gelesen – aber nie verstanden hast. Weil sie sich nämlich alle auf den gleichen Umstand bezogen: Wie innen – so außen.

Oder wie willst Du es erklären, dass Du, nachdem Du Dein Innen aufgeräumt hast, auf einmal den Drang verspürt hast, Deine Wohnung zu renovieren, an der Du die letzten sechs Jahre so gut wie kein Interesse mehr gezeigt hast. Oder Deine Finanzen in Ordnung zu bringen, die schon lange Jahre marode vor sich hin dümpeln. Wie willst Du es erklären, wenn Du auf einmal feststellst, dass die esoterische Regel „Gib, was Du bekommen willst!“ sich bestätigt? In meinem Fall ist genau mit dieser Regel übrigens eine lustige Begebenheit verknüpft!

Eines meiner Themen ist Geld – und als ich das letzte Mal mit meiner Tochter zusammen einkaufen war, hatte ich das dringende Bedürfnis, die „Centbeträge“, die die Bonsumme vom nächsten Euro trennten, aufzurunden. Das war mal ein Cent, mal 5 oder 9. Keine wirklich „wirksamen“ Beträge also. Gestern hatte ich dann nach langer Zeit mal wieder einen Dienst an der Kasse. Und bekam – für mich völlig unerwartet – fast von jedem meiner Kunden Trinkgeld. Allerdings immer Summen, die sich genau in dem Bereich bewegten, den ich selbst ein paar Tage vorher gegeben hatten. Zusammengerechnet kamen in dieser Nacht mehrere Euro zusammen, was bei näherem Hinsehen eine Vervielfachung des Gegebenen ausmacht – witzigerweise aber auch eine Menge Kleingeld in mein Portemonnaie spülte, das ich erst einmal wieder wechseln durfte.

What goes around, comes around!

Was immer Du im Innen verinnerlichst – es zeigt sich im Außen! Und wenn Du mir nicht glaubst, dann rate ich Dir, einfach einmal mit offenen Augen durch Dein eigenes Leben zu gehen! Nothalber auch mit einem Notizblock, einem Diktiergerät und einer Kamera und all diese „kleinen Nichtigkeiten“ einmal festzuhalten! Denn sie sind da, die Veränderungen! Aber eben immer nur in genau DEM Maße, indem sich Dein Inneres verändert!

Und da ich im Moment so etwas wie eine „zufriedene Melancholie“ für mich gefunden habe, weiß ich auch ganz genau, warum der „große Durchbruch“ in meinem Leben noch ein wenig auf sich warten lassen wird! Eben deswegen nämlich! Erst, wenn ich mein Innen völlig aufgeräumt habe, wenn ich gelernt habe, jeden Tag und in jeder Situation glücklich und zufrieden zu sein, kann mein Leben mir im Außen alles das geben, was ich mir so sehnsüchtig wünsche!

Und genau an diesem Punkt weiß ich wieder, warum ich das tue, was ich tue! Denn wenn ich es nicht tun würde, wenn ich mich nicht auf genau diesen Weg gemacht hätte, dann stünde ich immer noch da, wo ich stand, an dem Tag, als ich mich und mein Leben als „glücklich“ bezeichnete – irgendwo im Nirgendwo des Lebens!

Egal, wo Du stehst – bewege Dich endlich!

Egal, wo Du gerade in Deinem Leben stehst – ich kann Dir garantieren, dass es besser geht! Befreie Dich von Sorgen und Ängsten, lass Dankbarkeit und Glück Deinen Alltag bestimmen! Mach Dich auf den Weg und starte auf die aufregendste Reise Deines Lebens – die Reise zu Dir selbst! Triff Menschen, die genau wie Du, jeden neuen Tag ihres Lebens kleine und große Wunder erleben und gerade wieder lernen, die Welt mit Kinderaugen zu sehen! Die sich auf jeden neuen Tag freuen, neue Energie spüren und selbst den Alltag wieder mit Leichtigkeit bewältigen!

Lass Dich inspirieren von denen, die schon ein Stück voraus gegangen sind und Dir erzählen können, was noch alles an Wundern auf Dich wartet! Aber mach Dich auf den Weg! Nicht morgen, nicht nächsten Monat oder nächstes Jahr, sondern jetzt! Jetzt gleich! Klick auf den Link und melde Dich an, zu dem Tag, der Dein ganzes weiteres Leben verändern kann und wird! Dein Tag der Veränderung, Dein „Day of Change“ wartet nur darauf, dass Du endlich wieder ja sagst! Zu Dir und Deinem Leben!

Erwarte Wunder – und erlebe Wunder!
Herzlichst
Britta Wisniewski

Share this article

Comments are closed.