Was hat Dein Gefühl mit Attraktivität zu tun?

by Silvia Meerbothe
Comments are off for this post.

Wie viel das Gefühl damit zu tun hat, ob wir attraktiv sind oder nicht, erlebten die Teilnehmer des letzten Day of Change, im August. Das Thema war Attraktivität.

Du bist was Du fühlst

Das ist kein Geheimnis. Wenn wir uns schlecht fühlen, ängstlich, klein, wertlos oder ähnliches, dann wirkt sich das auf unser Erscheinungsbild aus. Das hängt damit zusammen, dass es unsere gesamte Energie beeinflusst. Schlechte Gefühle führen zu einer niedrigen Schwingung und ziehen unsere Energie zusammen – ein Gefühl der Enge entsteht. Dementsprechend passt sich unsere Attraktivität an, weil unser Fühlen unser Denken beeinflusst, genauso wie unser Sprechen und unsere Handlungen.

Dagegen wirken gute Gefühle, wie Freude, Liebe, Lust, Spaß – halt einfach Gefühle des Glücklichseins, genau anders herum: da ist ein Gefühl der Weite, wir richten uns auf, unsere Energie dehnt sich aus und wir fühlen uns leicht.

Unsere Attraktivität ist also abhängig von unserem Gefühl, unserer Einstellung – zu uns und zum Leben. Je glücklicher wir sind, desto attraktiver sind wir auch. Wir strahlen.

Bilder sagen oftmals mehr als Worte

Deshalb hier ein paar Impressionen vom Day of Change, im August, zum Thema Attraktivität:

 

Der nächste Day of Change, im September, hat übrigens das Thema finanzieller Erfolg. Es wird darum gehen, was Deine Gefühle mit Deinem Bankkonto zu haben. Es wird also spannend. Ich lade Dich herzlich ein. Klicke hier.

Mit herzlichen Grüßen,

Deine Silvia Meerbothe

 

Share this article

Comments are closed.