Die LCC Akademie – Die etwas andere Ausbildung

by Silvia Meerbothe
Comments are off for this post.

Die LCC Akademie für Speaker/Trainer

Diese Akademie ist tatsächlich anders. Ich habe Vergleichswerte, da ich bereits diverse Ausbildungen in diesem Bereich abgeschlossen habe. Somit kann ich sagen: „Sein – Tun – Haben kommt auch hier zum Tragen.“

Das Gefühl im Vordergrund

In vielen Speaker-Akademien wird meistens gelehrt, wie Du Dein Seminar aufbaust. Wie Du auf der Bühne stehen sollst, wo auf der Bühne Du stehen sollst. Ob Du zappeln darfst oder oder eher still stehst. Wo Du hinschauen musst. Das ist alles hilfreich, macht aber noch keinen Trainer bzw Speaker. Viele Menschen haben danach einen weiteren Ordner im Schrank stehen. Und da steht er dann halt.

The Stage is yours

Nachdem hier sehr intensiv darauf abgezielt wird, dass die Teilnehmer sich nach der Akademie auch wirklich wie Speaker fühlen und somit eine ganz andere Bühnen-Präsenz haben, liegt ein weiterer Unterschied darin, dass die frisch ausgebildeten Speaker nach der Akademie eine Bühne bekommen, um ihr SEIN als Speaker auch zu leben. Denn was bringt Dir die beste Ausbildung, wenn wir nichts damit anfangen?

Inspirations Meeting

Den ersten Schritt auf die Bühne machen die Speaker bei Inspirations Meetings des Life-Coaching-Centers (LCC). Diese Meetings sind wie ein kleiner Day of Change und dienen dazu, den Teilnehmern der DOC-Seminarreihe die Möglichkeit zur Vertiefung der Seminar Inhalte zu bieten und sich mit Gleichgesinnten zu treffen. Hier bietet das LCC dem Speaker eine Plattform, um gleich in die Umsetzung zu kommen und Geld zu verdienen.

Nachbetreuung

Was die LCC Akademie zusätzlich ausmacht ist die Nachbetreuung: Es wird niemand alleine gelassen, bis er wirklich fest im Sattel sitzt und sich aufmachen kann in die Welt. Das schließt auch die Hilfe beim Ausarbeiten eines eigenen Konzepts mit ein. Und wer dann einen Schubs braucht, um es in die Welt zu tragen, bekommt den letztlich von Ewald Schober persönlich. „Es ist irgendwann mal Zeit, sich auf den Weg und sein eigenes Ding zu machen“, sagt Ewald Schober.

„Triffst Du Buddha, töte ihn!“

So lautet ein indisches Sprichwort, das schlicht besagt: „Wenn Dein Mentor Dich auf den Weg gebracht hat, ist es Zeit, ihn los zu lassen und Deinen Weg alleine zu gehen.“

Zusammen gefasst

Wer die Akademie besucht, hat nicht einfach einen Ordner im Schrank, sondern er ist aus seinem SEIN heraus ein Speaker/Trainer. Die Nachbetreuung habe ich in dieser Form noch nicht erlebt. Innerhalb des LCC bekommen die frisch ausgebildeten Speaker/Trainer eine Plattform, in deren Rahmen sie, das hatte ich vergessen zu erwähnen, auch schon Geld verdienen. Das ist ja wichtig – schließlich ist das ein(e) Beruf(ung) 🙂

Es ist immer: SEIN – TUN – HABEN

Speaker/Trainer SEIN – Umsetzen, sprich TUN – Genugtuung, Geld, Anerkennung (was auch immer) HABEN

 

Weitere Informationen zur Akademie findest Du auf der Webseite des LCC.

Herzliche Grüße

Silvia Meerbothe

 

 

Share this article

Comments are closed.