Wozu eine Life Academy – eine Lebensschule?

by Silvia Meerbothe
Comments are off for this post.

Wozu brauchen Menschen eine Life Academy – eine Lebenschule?

Meine Sichtweise

Als ich zur Life Academy des Life-Coaching-Centers kam, war ich durch. 

Nachdem ich mein altes Leben in die Tonne getreten hatte, um mich auf die Suche nach meinem fehlenden Teil, dem fehlenden Stück von mir, dem Glücklichsein, zu machen, fand ich mich in einem Roller Coaster, einer Achterbahn wieder. Seltsamerweise kannte diese Achterbahn aber nur eine Richtung: Talfahrt. Beziehungen die nur Schmerzen verursachten, finanziell ging es den Bach runter und arbeitstechnisch lief es desaströs. Zu guter Letzt fand ich mich in vier Jobs, an sieben Tagen die Woche wieder.

Nichts Neues

Als Ewald Schober, der Gründer des Life-Coaching-Centers und europäischen Forschungs- und Bildungsinstitutes  für Persönlichkeitsentwicklung, beginnt zu referieren, erzählt er nichts Neues. Ich habe beinahe alles davon gelesen, vieles davon ausprobiert (was ich in den Büchern gelesen hatte), aber häufig ließ ich es nach einiger Zeit wieder sein, weil es einfach zu zeitaufwendig war. Wenn Du vier Jobs hast, wann willst Du dann mal eben eine Stunde meditieren, oder Dir Inkantationen, Affirmationen, Suggestionen reinpfeifen? Oder in den Wald fahren, um Bäume zu umarmen, oder die armen Waldgeschöpfe gar anzuschreien? Es dauerte mir einfach zu lange. Und alleine machte das alles auch nicht wirklich Spaß. Ich brauchte was alltags taugliches.

Vom Praktiker für den Praktiker

Der Day of Change war für mich, wie gemacht. Einmal im Monat einen Tag freischaufeln – das bekam ich hin. Monetär – „okay, das wird eng“, dachte ich bei mir. „Aber kann ich es mir leisten, es mir nicht zu leisten?“ Die Antwort war ein klares „Nein“. Und ich trat ein, in die Life Academy – Die Lebensschule mit dem schönen Namen Day of Change.

Ewald Schober hat viele der alten Techniken verbessert, sie alltags tauglich gemacht. Zudem hat er eigene Techniken entwickelt und sie erprobt – im eigens dafür gegründeten europäischen Forschungs- und Bildungsinstitut für Persönlichkeitsentwicklung. Und natürlich an sich selbst. Das macht er mit jeder Technik, die er neu entwickelt. Das erste Versuchskaninchen ist immer er selbst. Was nicht funktioniert oder nicht praktikabel ist, wird aussortiert. Was funktioniert, bekommen seine Schüler zur Anwendung. Knackig. Alltags tauglich. Rund.

Keine Einzelkämpferin mehr

Ich bin auch zwischen den Einheiten nicht alleine. In den Info-Chats bin ich mit anderen Schülern und auch mit den Coaches des LCC (Life-Coaching-Centers) vernetzt. Ich bin keine Einzelkämpferin mehr.

Und warum jetzt

diese Lebensschule? Warum geht das nicht einfach so, mit einer Hypnose und dann bin ich fertig…? Wenn ich mich als Beispiel nehme, habe ich 43 Jahre lang nach den Beredungen, traumatischen Ereignissen und falschen Verknüpfungen in meinem Unterbewusstsein gelebt. Ich habe 45 Jahre nach dem alten Paradigma Tun – Haben – Sein gelebt. Tust Du was – dann hast Du was – dann bist Du was. Jetzt lerne und lebe ich Sein – Tun – Haben, was das Leben ungemein erleichtert.

Trotzdem schlägt manchmal mein Unterbewusstsein gnadenlos zu. Und das ist völlig normal: 45 Jahre sollen mit einer einzigen Sitzung weg sein? Ganz ehrlich – mittlerweile bin ich selbst Coach und ausgebildete Hypnotiseurin und ich sage: Man kann die Ursache möglicherweise mit einer Sitzung beheben (wenn es sich um eine Spinnenphopie handelt o.ä.), aber sein Verhalten anzupassen, das dauert länger. Dein Unterbewusstsein ist ein fantastischer Diener. Leider steht es nicht so sehr auf Veränderungen.

Wir fallen immer mal wieder zurück in ein altes eingefahrenes Muster. Das ist völlig normal. Zumal wir häufig mehr als eine nicht förderliche Geschichte mit uns herum schleppen. Und genau hier greift die Life Academy, denn bevor ich ganz im alten Fahrwasser bin, werde ich erneut auf die neue Spur gesetzt. Solange bis es sitzt. Das ist nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung.

Dank der mir zur Verfügung gestellten Techniken, wird das nicht noch mal 45 Jahre in Anspruch nehmen 😉

Dazu kommt, dass das Life-Coaching-Center viele Coaches bereit hält, die helfen, Gewölle hochzuwürgen, wie Katzen es tun. Wenn ein altes Muster feststeckt und sich nicht lösen will, kann man auf diese Life Reframer zugreifen und die machen einen super Job.

Game Changer

Diese Lebensschule ist wahrlich ein Game Changer. Wenn ich Menschen erzähle, wie es vor einem Jahr bei mir aussah und wie es heute aussieht, sehen sie mich staunend an. Das Wort „magic“ fällt dann oft. Dabei habe ich einfach gelernt, wie ich eine Gefühlsalchemistin werde. Der Rest folgte wie von alleine. Neuer Job (ich bin jetzt runter von vier auf zwei). Mehr Geld und das WIchtigste:  Ich bin glücklich. Das war ja das, wozu ich damals losgezogen bin. Und wenn Du glücklich bist, folgt Dir das Leben. Werde also erst glücklich und somit, in der Folge, erfolgreich.

Kontinuität

ist auch bei der Persönlichkeitsentwicklung wichtig. Genauso, wie es im Englisch Unterricht oder jedem anderen Fach von Nöten ist. Und deshalb ist die Life Academy – die Lebensschule das beste Konzept, dass ich bisher kennen gelernt habe. Und was mir definitiv die größten Verbesserungen in meinem Gefühl und somit in meinem Leben gebracht hat.

Für Jeden

In der Lebensschule sitzen Menschen aus allen Schichten und aus allen Berufen. Hier sitzen Millionäre (ja, auch die haben ihre Themen 😉 ), neben Studenten und Tankstellen Mitarbeitern. Denn eins haben alle gemeinsam. Sie funktionieren alle nach denselben Regeln. Und wenn wir wissen, wie wir funktionieren, dann wissen wir, wie alle funktionieren und dann wissen wir wie das Leben funktioniert.

Schnuppern erwünscht:

Jeder kann sich einen Day of Change ansehen, um zu schauen, ob das Konzept und die Inhalte für ihn passen. Hier geht es zum FreeticketDu bist herzlich eingeladen, weil Du es uns wert bist!

Herzliche Grüße,

Deine Silvia Meerbothe

 

Share this article

Comments are closed.