Läuft Dein Lebens-Motor synchron?

by Silvia Meerbothe
Comments are off for this post.

Wie Dein Lebens-Motor richtig rund läuft

Früher

Manchmal brachial, zu anderen Zeiten manipulativ war ich früher mal unterwegs. Was ich wusste, wusste ich und da gab es nichts dran zu rütteln. Ich hatte viel gelesen. Und weil ich mich mit den Dingen so intensiv beschäftigt hatte und sie meine Wahrheit geworden waren, war ich der Meinung, das müsse auch die Wahrheit der anderen sein – ergo war ich häufig irritiert, wenn dem nicht so war.

Die handelten doch einfach anders, als ich es erwartet hatte. Frechheit!

Der kleine Manipulator

kam dann zum Vorschein. Ich wollte unbedingt Recht haben. Meine Meinung war schließlich wichtig. Denn, wenn meine Meinung, mein Wissen nicht übernommen wurde, fühlte ich mich klein. Unwichtig. Oh mein Ego schrie oft danach, endlich anerkannt und gesehen zu werden. Ich wollte unbedingt jemand sein. Doch das Gegenteil geschah. Je mehr Brechstange, umso größer der Widerstand.

Okay, dann musste es doch anders gehen. Ich kaufte mir Bücher darüber, wie man Freunde gewinnt, las über Körpersprache… Wie umgarne ich Menschen? Merkst Du was? Allerdings sind Menschen nicht dumm. Wir sind Schwingungswesen, und die meisten merken, wenn etwas „nicht echt“ ist. Das Ende vom Lied war, dass die Menschen sich von mir abwandten. Da stand ich dann und machte ein dummes Gesicht. Mein Lebens-Motor lief alles andere als rund. Da war ein dringender Werkstatt Besuch fällig.

Und Du so?

Eine Frage: Hast Du schon mal die Meinung von Menschen angenommen, damit Du dazu gehörst? Oder: Hast Du schon mal manipuliert, um jemanden zu halten oder zurück zu „bekommen“? Dann sage ich Dir, dass Du vermutlich nicht echt auf die Menschen wirkst und sie fühlen, dass „irgendwas“ nicht stimmt. Sie werden sich auf Dauer nicht wirklich wohl fühlen mit Dir. Und Du selbst auch nicht. Warum ist das so?

SEIN – TUN – HABEN

Mal vorweg: Keiner wird gerne manipuliert. Es erzeugt ein Unwohl-Gefühl, wenn wir merken, dass wir fremdbestimmt werden sollen. Ich hab für mich beschlossen, dass ich das nicht mehr will. Ich war lange genug aus Minderwertigkeitsgefühlen ein Manipulator und ebenso manipulierbar. Selbstbestimmung für mich und andere. Das war jetzt das Ziel.

Sein – Tun – Haben ist der Schlüssel.

Wann empfinden wir einen Menschen als echt? Viele sagen jetzt wahrscheinlich Authentizität ist wichtig. Ja, das auch. Viel wichtiger jedoch, ist Integrität! Wenn ein Mensch integer ist, dann fühlen wir uns mit ihm wohl und dann können wir auch seine Meinung gut annehmen. Integrität schafft Vertrauen. Wie wird man integer? Indem man sein SEIN an erste Stelle stellt und nicht das TUN. Wenn wir aus dem SEIN heraus handeln, ist Manipulation überflüssig. Aus dem SEIN handeln ist Gefühlsalchemie. Mit Ihr läuft der Motor des Lebens richtig rund.

Die vier Werkzeuge des Erschaffens

Wir alle sind nach demselben Paradigma erzogen: TUN – HABEN – SEIN. Tust Du was – Dann hast Du was – Dann bist Du was. Auf die o.g. Ausführungen bezogen:

Wenn ich manipuliere – dann bleibt xy bei mir – dann bin ich glücklich.

Oder: Wenn ich manipuliere – dann bekomme ich die und die Position – dann bekomme ich Anerkennung.

Oder: Wenn ich so tue als wäre ich Mutter Theresa – dann bewundern mich die Menschen – dann bin ich besonders wertvoll.

Stell das Gefühl an die erste Stelle

Integrität ist anders. Integrität ist SEIN – TUN – HABEN. SEIN ist ein Gefühl. Unser Gefühl beeinflusst wie wir denken, sprechen und handeln. Wenn das Gefühl nicht zu unserem Tun passt (denken, sprechen, handeln) wird das Ergebnis, sprich das HABEN nur in seltenen Fällen so sein, wie wir uns das wünschen.

Aussetzer im Leerlauf

Du kannst es auch mit einem Motor vergleichen, der irgendwie nicht sauber läuft. Wenn die Vergaser nicht synchronisiert sind, dann läuft der Motor einfach nicht rund. Wenn bei unserem Vierzylinder (Fühlen, Denken, Sprechen, Handeln), der Gefühls-Vergaser nicht synchron läuft, dann rüttelt es, der Motor spuckt und frotzelt vor sich hin und so wirklich PS bringst Du so nicht auf die Straße und Du verbläst eine Menge Treibstoff, sprich Lebensenergie.

Lass Dich doch mal synchronisieren

Wie sind die Ergebnisse in Deinem Leben?  Wo wünschst Du Dir bessere Ergebnisse? Wie wäre es, wenn Du Techniken an die Hand bekommst, mit denen Du jederzeit und alltags tauglich Deinen Motor synchronisieren könntest? Was könntest Du alles erreichen, wenn Dein Motor synchronisiert und Du absolut integer wärst?

Neugierig, wie das funktioniert? Dann ist der Day of Change genau das richtige Werkzeug für Dich! Hier findest Du Deinen Werkstatt Termin.

Ich freu mich auf Dich!

Herzlichst,

Deine Silvia Meerbothe

 

 

 

Share this article

Comments are closed.