Himmelhoch jauchzend – zu Tode betrübt …

by Britta Wisniewski
Comments are off for this post.

„Wenn Du Dich beruhigst, beruhigt sich auch Dein Leben!“ (Ewald Schober)

Seit etwas über einem Jahr bin ich jetzt beim LCC. Und nicht nur, dass ich selbst in dieser Zeit eine umfangreiche Veränderung durchgemacht habe, ich habe dadurch auch die Chance, andere Menschen auf ihrem Weg beobachten und begleiten zu dürfen!

Zum einen natürlich bei den monatlich stattfindenden Seminaren. Auf unseren „DOCs“ – dem „Day of Change“ bietet sich oft nicht nur die Chance auf ein persönliches Gespräch, sondern genau dadurch, dass Du die jeweiligen Menschen nur einmal alle paar Wochen siehst, auch die Chance auf unbemerkte Beobachtung! Und es ist durchaus interessant, zu beobachten, wie sich Menschen durch diese Seminarreihe verändern!

Da wird aus einer grauen Maus schon einmal ein Superstar! Da finden Menschen ihren Weg und gehen ihn auf einmal ganz anders! Und da bin dann ich – die sich das alles anschaut und denkt: Ja sag mal, bin ich denn die Einzige, bei der sich nichts verändert?

Ähm – STOP!

Die Stimme in meinem Hinterkopf hat wieder was zu melden! Hören wir ihr doch einfach einmal zu!

„Na? Vergleichst Du Dich schon wieder? Sind schon wieder alle anderen besser, schneller, schlanker, reicher und erfolgreicher als Du? Bei jedem anderen hat sich was verändert, nur bei Dir nicht? Du erlaubst, dass ich lache? Schauen wir doch mal hin!


Du bist doch deine Schulden los, oder? Und nicht nur das – du hast doch zwei Ausbildungen bei der AKA bereits bezahlt und brauchst sie nur noch machen, oder? Von den neuen Möbeln und den Klamotten für Dich und Deine Kinder fange ich ja jetzt gar nicht an! Dein Sohn fährt im Sommer in Urlaub, Du planst Fahrten mit den Kindern … also da hat sich eine Menge verändert! Du siehst es nur nicht!“

Ja – stimmt schon aber …
„Was aber? Hat sich jetzt was verändert oder hat sich nichts verändert?
Es hat sich was verändert!
„Und warum jammerst Du jetzt hier rum?“
Es fühlt sich nicht so an!

AHA! Da haben wir es! Als wenn ich noch eine Bestätigung bräuchte, dass Ewald Recht hat mit dem, was er immer sagt: Es geht im Leben NUR um das Gefühl! Und um all das, was uns normalerweise davon abhält, uns gut zu fühlen! Und das, kann nach einem halben Jahrzehnt, das die meisten von uns schon auf dieser Erde wandeln, eine Menge sein!

Muster und Programme

Kurz: Alles, was du jemals gelernt hast, hat Dich geprägt! Und vieles von dem, was Du machst, machst Du automatisch! Immer begleitet von einem ebenso automatisch wie kostenfrei mitgelieferten Gefühl! Das die meisten von uns aber ebenso wenig wahrnehmen, wie ihr Handeln. Wir „funktionieren“ nur noch! Und so mancher von uns titscht wie ein Flummi auf und ab und wundert sich, dass sich die Höhen und Tiefen in seinem Leben in genau der gleichen Geschwindigkeit abwechseln! Ganz schön anstrengend, oder?

Was passiert, wenn sich Dein Leben beruhigt?

Die Täler sind nicht mehr so tief! Das ist das Gute. Aber die Höhen sind scheinbar auch nicht mehr so hoch! Und DAS – wenn Du es bemerkst – scheint erst einmal negativ zu sein.

„Früher konnte ich mich mehr darüber freuen, wenn mir etwas gelang!“

Stimmt das? Stimmt das wirklich? Ist es wirklich so, dass Dein Leben „langweilig“ ist, seit Du nicht mehr damit beschäftigt bist, Dich seinen Herausforderungen zu stellen? Wenn das wirklich so ist – und es Dir nicht reicht, wenn Dein Leben einfach so vor sich hin plätschert und nichts mehr zu passieren scheint – ja dann ändere es doch!

Denn dann ist jetzt die Zeit gekommen, Dir eine neue Herausforderung zu suchen! Etwas zu tun, was Du noch nie getan hast! Mal wieder „ins kalte Wasser zu springen“ – und dieses Mal, ohne, dass Dich jemand geschubst hat! Dich dann frei zu schwimmen und, sobald Du wieder Land unter den Füßen hast, Deine Leistung auch zu feiern! Dich dafür zu würdigen!

Das solltest Du übrigens immer tun! Auch – und gerade, wenn Du wie ich, gerade in einer Lebensphase bist, in der sich gerade „nichts mehr groß zu tun scheint“ – würdige sie! Denn – erinnere Dich: Noch vor einiger Zeit war das genau der Punkt, an den Du unbedingt kommen wolltest! Du hast es geschafft! Und das ist eine Mega Leistung!

Vielleicht geht es Dir dann ja wie mir gerade: Die feststellt, dass diese „Ruhe und Eintönigkeit“ gerne noch eine Zeit lang so bleiben können! Und zwar, bis ich mich wirklich „daran gewöhnt“ habe und gar nicht mehr darauf warte, ob das Leben nicht doch noch einmal „zuschlägt“. Die dann mit neuer Kraft an eben neue Herausforderungen gehen kann und dieses Mal eben an selbst gestellte!

Wie willst Du bekommen, was Du Dir wünscht, solange Du nicht weißt, was Du wirklich willst?


Mach Dir mal Gedanken! Und ich würde mich freuen, etwas von Dir darüber zu lesen!

Herzlichst

Britta Wisniewski

Share this article

Comments are closed.